Fuhrparksoftware

„Vollständige Kostentransparenz…“

… ist das Ergebnis unserer Fuhrparksoftware. Zur Beurteilung der Wirtschaftlichkeit Ihres Fuhrparks ist die vollständige Integration aller internen und externen Kosten notwendig.
Alle Kostenbelege aus der hauseigenen Werkstatt-, Tankstellen- und Reifenverwaltung bis hin zur Fremdreparaturabwicklung mit integrierter Eingangsrechnungskontrolle werden in das F-I-S übernommen. Moderne Übergabeprogramme für Personal-, Versicherungskosten, sowie die Fahrzeugsteuer sind ebenso integriert wie auch standardisierte europäische Mautsysteme, wie z.B. TOLL COLLECT, GO, VIACARD, AUTOPISTA usw.
Umfangreiche Auswertungen bezogen auf einzelne Fahrzeuge oder Flottenauswertungen mit Kostenanalyse bis auf den Cent/Kilometer lassen keine Fragen mehr offen!

Fuhrparksoftware ist in vielerlei Hinsicht interessant

Es gibt eine ganze Reihe von Unternehmen, für die eine Investition in eine gute Fuhrparksoftware eine lohnenswerte Sache ist. Dazu zählen neben den klassischen Speditionen auch Busunternehmen, Fahrschulen und größere Taxibetreiber sowie Autovermieter. Hinzu kommen Unternehmen aller Branchen, die ihre innerbetrieblichen Transporte und Kundenlieferungen über eigene Fahrzeuge abwickeln. Die Palette der potentiellen Nutzer einer Fuhrparksoftware, oft durch Speditionssoftware erweitert, reicht hier von Firmen der Bauwirtschaft bis hin zu den Großhändlern der Lebensmittelbranche.

Die Vorteile einer spezialisierten Fuhrparksoftware liegen klar auf der Hand: Alle Daten rund um die Anschaffung, den Unterhalt und die Auslastung der Fahrzeugflotte werden in nur einem Programm gebündelt. Sie lassen sich über statistische Funktionen der Speditionssoftware sowohl nach Kostenarten als auch für einzelne Fahrzeuge sowie Gruppen von Fahrzeugen über individuell gesetzte Zeiträume aus der Fuhrparksoftware abrufen.

Welche Funktionen bietet eine gute Fuhrparksoftware?

Von einem computergestützten Fuhrparkmanagementsystem können die unterschiedlichsten Arten von Daten zu den Fahrzeugen erfasst werden. Dazu gehören beispielsweise:

Fahrleistung

Kraftstoffkosten

Maut

Kosten der Versicherungen

Fahrzeugsteuer

Reparaturkosten

Kosten für Wartung und Verbrauchsmaterial

In der Position Reparaturkosten bietet eine ausgereifte Fuhrparksoftware die Chance, die im eigenen Haus entstehenden Kosten von den Aufwendungen für Leistungen durch Dritte zu separieren. An dieser Stelle machen sich Schnittstellen zur Übernahme der Daten aus der Dispositionssoftware für die Verwaltung der Ersatzteil- und Hilfsstoffbestände bezahlt. Auch die Kosten für planmäßige Wartungen sowie die gesetzlich vorgeschriebenen Abgasuntersuchungen und TÜV-Prüfungen können in einer spezialisierten Logistiksoftware gesondert erfasst werden. Eigens dafür bringt eine ausgereifte Fuhrparksoftware eine Funktion zur Eingangsrechnungskontrolle mit.

Fuhrparksoftware – Analyse der Wirtschaftlichkeit von Fahrzeugen wird effizient unterstützt

Durch die Tatsache, dass von der Speditionssoftware auch die Entgelte für die Fahrer berücksichtigt werden können, ist eine blitzschnelle Beurteilung der Wirtschaftlichkeit einzelner Fahrzeuge, ganzer Gruppen oder des kompletten Fuhrparks eines Unternehmens möglich. Außerdem bietet die Fuhrparksoftware so die Chance, die Kosten pro gefahrenen Kilometer bis auf den Cent genau zu berechnen. Das wiederum versetzt den Betreiber des Fuhrparks in die Lage, seine Preise für Kundenfahrten anhand nachvollziehbarer Fakten zu kalkulieren. Das gilt für Lieferfahrzeuge ebenso wie für Mietfahrzeuge, Fahrschulwagen und Linienbusse.

Letztlich kann mit einer Fuhrparksoftware durch die Anpassung der Preise für Fahrstunden, Bustickets und für Frachtfahrten erhobenen Kosten an die tatsächlich entstehenden Kosten für die einzelnen Fahrzeuge der Gewinn einer Spedition, eines Busunternehmens oder einer Fahrschule ganz gezielt gesteuert werden. Auch machen es die statistischen Auswertungen möglich, Potential für mögliche Einsparungen zu finden und zu nutzen. Ein Beispiel sind die KFZ-Versicherungen, bei denen die Beiträge häufig auf der Basis von Fahrleistungen berechnet werden. Durch die Überwachung mit der Fuhrparksoftware und eine kleine Verschiebung der Auslastung lassen sich Überschreitungen der in den Verträgen vereinbarten Volumina und in der Folge Beitragserhöhungen konsequent vermeiden.