Speditionssoftware

Die Module dieser modernen, modular aufgebauten Speditionssoftware, die mehrsprachig mit variablen Masken und Reports konzipiert wurde, sind die Grundlage einer optimalen, auf die Anforderungen von Speditionen abgestimmten Softwarelösung.
Die Kommunikations-/Ortungssysteme verschiedener Hersteller sind mit den Funktionen Nachrichtenverkehr, Fahrzeugpositionen, Restfahrzeitkontrolle, Circle of Service, out of Route, Fahrzeit- bzw. Schichtzeitkontrolle usw. vollständig in die Speditionssoftware integriert.
Weitere Module, wie Tourenoptimierung, Auftragsverwaltung und -abrechnung, automatische Konditionierung und Kontierung, Orts- und Straßenentfernungswerke, EDIfact und ODETTE–Schnittstellen, Belegverwaltung und Führungszahlen komplettieren unsere Speditionssoftware als Gesamtlösung für Ihr Unternehmen.
Wie alle Softwarelösungen aus unserem Hause, haben wir auch bei der Entwicklung der Speditionssoftware großen Wert auf eine einfache und komfortable Bedienung gelegt. Alle zur Verfügung stehenden Funktionen lassen sich auch ohne lange Einweisung effektiv nutzen. Sicher möchten auch Sie unsere Speditionssoftware als Hilfe zur Planung und Kontrolle aller Touren schon nach kurzer Zeit nicht mehr missen.

Dispositionssoftware hilft bei der Steigerung der Effizienz

Als Dispositionssystem oder Dispositionssoftware werden Programme bezeichnet, mit denen routinemäßige Aufgaben in einem Unternehmen maschinell unterstützt werden. Der Vorteil dieser Softwarepakete besteht darin, dass von ihnen einheitliche Dokumente erstellt werden. Einmal angelegte Datenbanken lassen sich bei netzwerkfähigen Lösungen in verschiedenen Abteilungen nutzen, wobei die Art der Anzeige und der Umfang der angezeigten Daten über spezielle Masken bei der Dispositionssoftware an die Anforderungen und Rechte eines jeden Arbeitsplatzes angepasst werden können.

Von der Dispositionssoftware werden beispielsweise als Ergänzung der Speditionssoftware und der Fuhrparksoftware, Lagerbestände oder die Auslastung von Fahrzeugen in Echtzeit erfasst. Deutlich wird das an der Spezialversion für die Tankstellenverwaltung. Dort wird jeder gezapfte Liter Diesel und Benzin sofort vom Bestand in den Tanks abgebucht. So hat der Tankstellenbetreiber mit der Dispositionssoftware jederzeit den Überblick, welche Vorräte er noch zur Verfügung hat. Ebenso sieht der Verwalter eines Ersatzteillagers in einer Autowerkstatt in Echtzeit, wann er welche regelmäßig verwendeten Ersatzteile oder andere Verbrauchsmaterialien nachbestellten muss.

Dispositionssoftware und ihre praktischen Pluspunkte

Eine gute Dispositionssoftware zeichnet sich dadurch aus, dass sie verschiedene Arten der Erfassung der Zugänge und Abgänge bei den Lagerbeständen unterstützt. Dafür stehen aktuell verschiedene Verfahren zur Verfügung: Handscanner für Barcodes, manuelle Eingabe der Daten oder RFID-Chips.

Allein die Überwachung der Lagerbestände mit Unterstützung durch den Computer spart jede Menge Zeit, was wiederum für die Unternehmen eine Reduzierung der Lohnkosten bewirkt, durch die sich die Investitionen in eine gut angepasste Dispositionssoftware sehr schnell rechnen. Zeiteinsparungen entstehen auch durch die Schnittstellen, über die eine Kooperation mit Buchhaltungsprogrammen oder mit einer Logistiksoftware möglich ist. So können aus Angeboten mit wenigen Mausklicks Lieferscheine, Frachtpapiere und Rechnungen erstellt werden. Noch mehr Zeit spart die Möglichkeit, mit der in die Dispositionssoftware integrierten Lagersoftware auch gleich Daten wie die Angaben zur Mindesthaltbarkeit zu überwachen. Dadurch werden aufwändige manuelle Überprüfungen der vorhandenen Lagerbestände überflüssig. Außerdem reduziert sich dadurch der Umfang der Abschreibungen durch eine Überschreitung des MHD.

Mit Dispositionssoftware Geld sparen und Kunden binden

Umfangreiche Möglichkeiten der statistischen Auswertung machen den Kauf und die Implementierung von Speditionssoftware in vorhandene betriebliche Netzwerke ebenso interessant. Damit wird eine effiziente Planung von Mindestbeständen möglich. Überbestände, die unnötige Lagerkosten verursachen und woanders benötigtes flüssiges Kapital eines Unternehmens binden, gehören mit einer ausgereiften und auf den Nutzer gut abgestimmten Dispositionssoftware der Vergangenheit an. Ebenso werden durch die Echtzeiterfassung der Bestände Lieferengpässe vermieden. Die durchgängige Verfügbarkeit der Produkte ist wiederum ein wichtiges Mittel der langfristigen Kundenbindung.