Transport Management Systeme & die dafür passende Speditionssoftware

Was versteht man unter Transport Management Systemen?

In unserer heutigen Gesellschaft hat der richtige Umgang mit Ressourcen wie Zeit und Geld einen hohen Stellenwert. Insbesondere in der Logistikbranche zeigt sich immer wieder deutlich, wie man durch den optimalen Nutzen dieser beiden Komponenten um ein vielfaches effizienter wirtschaften kann.

Neben der präzisen und zuverlässigen Planung eines Transportauftrags sowie der Abwicklung von diesem steht auch ein wirtschaftlich sinnvoller Umgang mit den Kosten im Fokus eines erfolgreichen Transportunternehmens. Sinnvoll ist daher die Arbeit mit einer Speditionssoftware, die Aufträge und die Abläufe dahinter jederzeit abrufbar macht und als Kontrollorgan hinter jedem erfolgreich wirtschaftenden Transportunternehmen steht.

Reibungslose, nachvollziehbare Abläufe bei der Umsetzung von Transport- und Frachtaufträgen garantiert ein Transport Management System, kurz TMS System. Diese Art der Logistiksoftware umfasst Software-Komponenten zur Erfassung, Verwaltung und Durchführung von Logistik-Aufträgen, zur Kontrolle sowie zur Abrechnung eines jeden Auftrags.

Die Aufgabe der Software ist es, die vier folgenden, wesentlichen Prozesse des Transportmanagements zu kontrollieren und zu optimieren:

  1. Effiziente Transportlogistik
    Ein TMS System setzt Maßnahmen um sämtliche Transport-Aufträge erfolgreich durchführen zu können. Das System erledigt dabei das Berechnen der anfallenden Transportkosten und die optimiert den Preis sowie die Tourenplanung.
  2. Ausführung des Transports
    Mit Hilfe der Software wird ermittelt, in welchem Zeitraum wie viele Artikel versendet werden können und welche Transportmittel am rentabelsten sind. Nach diesen Erkenntnissen wird ein Transportplan erstellt.
  3. Kontrolle und Nachbearbeitung
    Ob Seefracht, Luftfracht oder der Transport mit einem Fahrzeug: Die Transport Management Software kann jeden Artikel, der sich zwischen Händler, Lager und Kunden bewegt, zurückverfolgen. Für das sogenannte Tracking und Tracing ruft die Speditionssoftware Informationen über den Absender und das Ziel der Ware ab, vergleicht diese mit den Steuerungsinformationen und wertet diese aus. So kann jeder Artikel, der im Zuge einer Transportfahrt seinen Standort ändert, geortet und erfasst werden.
    Mittlerweile erfüllen TMS Systeme auch telematische Trends wie das Erfassen von GPS-Daten und die Ortung von Transportgütern via GPS.
  4. Reporting
    Ist ein Transportauftrag abgeschlossen, wird mittels TMS ein Reporting erstellt. Die abgeschlossenen Prozesse können nun bewertet werden. Bei diesem Vorgang werden alle betrieblichen Kennzahlen zu einem Erfolg beziehungsweise Misserfolg zusammengefasst.

Mit den gemessenen Erfolgsfaktoren erhält man einen Überblick über die eigenen Stärken und Schwächen und kann Vergleiche mit konkurrierenden Unternehmen aufstellen. Um weitere strategische Entscheidungen zu treffen, sind ebenfalls die Erkenntnisse, die aus den Kennzahlen gewonnen wurden, wichtig.

TMS Systeme nutzen: Verbesserung im Workflow

Besonders im Bereich der Planung und Umsetzung von logistischen Prozessen schreitet die Digitalisierung rasch voran. Durch die zunehmende digitale Zusammenfassung und Vernetzung einzelner Prozesse wird der Workflow in Transportunternehmen stetig verbessert und Arbeitsabläufe erleichtert.

Gerade dann, wenn an Abläufen mehrere Personen oder gar Unternehmen beteiligt sind, die räumlich getrennt voneinander arbeiten, tragen TMS Systeme zur Verbesserung des Workflows bei.

Durch die Tatsache, dass alle Unterlagen digital abgelegt und verwaltet werden und jederzeit eingesehen und bearbeitet werden können, haben Unternehmen rascher die Möglichkeit auf den, sich verändernden, Markt zu reagieren.

Doch nicht jede Softwarelösung hat denselben Leistungsumfang. Vorteile bieten aber auf jeden Fall jene TMS Systeme, die auch Unternehmensbereiche wie das Management des Fuhrparks und die Buchhaltungs- oder Verrechnungsabteilung abdecken und so mehrere Abteilungen eines Unternehmens miteinander verknüpfen.

Ad-Ons: Die zusätzlichen Funktionen eines TMS Systems

Um die Zusammenarbeit sämtlicher Beteiligten stets verbessern und vereinfachen zu können, bietet unser TMS Systeme bereits sämtliche Zusatzfunktionen.

Wir kombinieren bei unserem System die Auftragserfassung mit der Disposition, sodass jeder Benutzer stets den Überblick über den gesamten Auftrag hat. Das macht das Arbeiten von jedem Standort aus möglich – einzig der Zugriff auf das System muss gewährleistet sein.

Die Auftragserfassung durch unser Transport Management System ist flexibel und variabel. Neben der Möglichkeit, Aufträge händisch zu erfassen können diese auch jederzeit dupliziert werden, was das Erstellen von wiederkehrenden Aufträgen vereinfacht.

Durch die einfache Auftragserfassung erspart man sich nicht nur große Mengen an Papier, es erleichtert auch den Prozess der Verrechnung. Denn das System erarbeitet im Hintergrund bereits die Abrechnung an den Frachtzahler.

Das TMS System unterstützt die Dispositions-Abteilung dabei, Fahrten und Frachten effizient und möglichst ohne Leer- bzw. Standzeit zu planen und durchzuführen. Dabei hat das System Einblicke in den Fuhrpark und sorgt für die maximale Auslastung aller vorhandenen Fahrzeuge.

Zur ergänzenden Möglichkeit auch den Fuhrpark sowie die Auslastung von diesem in das System zu integrieren gibt es zudem die Möglichkeit der Tankstellenverwaltung. So hat das gesamte Unternehmen stets einen Überblick darüber, welche Vorräte noch zur Verfügung stehen.

Kombiniert werden kann das TMS auch mit der Verwaltung der Lagerstände. So müssen diese nicht mehr manuell überprüft werden und das Unternehmen hat jederzeit einen Überblick über Angaben wie Haltbarkeitsdaten.

Steuern lässt sich das TMS auch praktisch über eine App.

Besuchen Sie uns auch auf der IAA Nutzfahrzeuge 2018 und wir zeigen Ihnen alle Möglichkeiten und Features persönlich